Vorsicht bei Werbung mit der Fussball WM

Geschrieben am 16.04.2018 von Frank Bindmann
Desktop Version des Artikels

Große Ereignisse, wie die Fußball WM, werfen Ihre Schatten voraus. Am 14.6.2018 beginnt die FIFA Fußball WM in Russland. Die Fußball WM in Russland verspricht hochspannende Spiele und mitfiebernde Fußballfans. Bei der letzten Fußball WM in Brasilien konnte die deutsche Nationalmannschaft immerhin den Titel holen. In Russland geht es um die Verteidigung dieses Titels. Was liegt also näher vom Bekanntheitsgrad dieses Großereignisses zu profitieren? Die Marketingstrategien reichen von Rabattaktionen über Gewinnspiele bis hin zu speziellen Produkten. Wer jedoch ein Stück vom großen Kuchen abhaben möchte, der ist gut beraten sich einmal mit dem dazugehörigen Markenschutz zu beschäftigen. Die FIFA™ hat sich im Vorfeld der Veranstaltung nicht nur das offzielle Emblem schützen lassen, sondern auch das offizielle Maskottchen, aber auch Einzelbegriffe und Kombinationen, wie beispielsweise Fußballweltmeisterschaft™ oder FIFA WORLD CUP™. Es ist also fast unmöglich mit auf den Zug auf zuspringen, ohne einen markenrechtlichen Verstoß zu begehen.

WM 2018 ist markenrechtllich geschützt

So ist selbst der neutral klingende Begriff "WM 2018" markenrechtlich geschützt. Wer also Werbung mit der Fußball WM betreiben möchte, der sollte sic vorher rechtlich beraten lassen. Die FIFA™ hat sich die Begriffe nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte EU schützen lassen. Teilweise sind Begriffe sogar weltweit als Marke eingetragen. Wer hier nicht aufpasst, läuft Gefahr von der FIFA auf Unterlassung, Auskunft, Besei‎tigung und ggf. Schadensersatz in Anspruch genommen zu werden. Die möglichen Kosten eines Missbrauchs der eingetragenen Marken übersteigen schnell das Werbebudget eines mittelständischen Unternehmens.

Russische Wochen als Begriff erlaubt

Eine Werbung unter Bezugnahme auf die Weltmeisterschaft kann zulässig sein, wenn die Angabe rein beschreibend ist und nicht gegen die guten Sitten verstößt. Zulässig, weil ausschließlich beschreibend wäre "Das Fußballfieber steigt, die Preise fallen: 20 Prozent auf alles während der WM": Genauso ist die Werbung."Russische Wochen:wir senken die Preise um 10 Prozent während der Fußballweltmeisterschaft" legitim.

Was durch Markenschutz der FIFA™ nicht erlaubt ist

Logos und Embleme der FIFA™ oder Dritter ohne entsprechende Lizenz zu verwenden. Dies gilt für Pritprodukte, die Verwendung als Hyperlinks, Apps oder sonstige mobile Services, Desktop-Wallpaper, auf Social-Media-Plattformen, etc. Vorsicht ist auch bei der Übernahme des FIFA Spielplans geboten, denn der ist ebenfalls urheberrechtlich geschützt. Die Gestaltung eines eigenen Spielplans dagegen ist zulässig.Wer ein eigenes WM Logo entwerfen möchte, der muss peinlichst genau darauf achten, dass keine gedankliche Verbindung zum offiziellen WM Emblem zu erkennen ist.

Weitere Artikel

Preistricks im Marketing

Mit Duftstoffen den Erfolg von Werbebriefen steigern

Werbepsychologie Farben in der Werbung

Vom Expertenwissen unserer Marketingprofis profitieren

Neuromarketing: Wie Werbung das Kaufverhalten manipuliert

Personas im Marketing

Neuromarketing: Social Proof nutzt den Herdentrieb um Kunden zu manipulieren